Chronik 1956-1981

Neubeginn im Westdeutschen Tischtennisverband (WTTV)

Der Übertritt in den WTTV begann mit einer Enttäuschung, denn der Antrag unseres Vereins auf eine leistungsgerechte Einstufung der vielen Siegerländer DJK-Vereinsmannschaften in die entsprechenden Kreisklassen wurde vom Tischtenniskreis Siegen kategorisch abgelehnt. Diese Entscheidung bedeutete für die Tischtennisabteilung der DJK TuS 02 Siegen, in der untersten Spieklasse, der 2. Kreisklasse, neu zu beginnen. Neben dieser Enttäuschung galt es weiterhin, dem bei vielen Siegerländer Tischtennisvereinen feststellbaren Vorurteil entgegenzuwirken, dass die aus dem konfessionell orientierten DJK-Sportverband kommenden Vereine leistungsmäßig schwächer seien als die sogenannten "Westdeutschen".

Der Verlauf des Spieljahres 61/62 zeigte schließlich eindeutig die Überlegenheit der DJK-Mannschaften auf Kreisebene. In allen 2. Kreisklassen siegten DJK-Mannschaften. So zum Beispiel wurde die erste Mannschaft der DJK TuS 02 Siegen ungeschlagen und souverän Meister. Den Aufstieg in die 1. Kreisklasse erspielten:

Wolfgang Klasen, Karl Ludwig, Peter Schultheis, Dietmar Wolters, Günter Stahl und Klaus Ebel.

Neben der Meisterschaft in der 2. Kreisklasse wurde die gleiche Mannschaft Kreispokalsieger und belegte bei den Kreismeisterschaften 61/62 fast alle vorderen Plätze in der Herren C-Klasse!

Die Spielzeit 61/62 brachte zwei weitere Veränderungen im Leben der Tischtennisabteilung. Zunächst war es möglich, die Trainingsbedingungen zu verbessern. Wir erhielten von der Turnabteilung unseres Vereines jeden Mittwoch eine Hälfte der Turnhalle des Städtischen Jungengymnasiums am Löhrtor, später dann die ganze Halle. Dies war ein entscheidender Schritt in die Zukunft, denn ein größeres Trainingsangebot eröffnete neben einer Intensivierung der Trainingsarbeit gleichzeitig auch die Möglichkeit der Vergrößerung der Tischtennisabteilung.

Neben der Aufstellung einer zweiten Herrenmannschaft richtete die Abteilung eine Spielgruppe für Mädchen- und Damentischtennis ein. Aus der überraschend großen Zahl tischtennisinteressierter Mädchen kristallisierten sich zunächst zwei Mädchenmannschaften heraus, die die Grundlage für eine spätere spielstarke Damenmannschaft werden sollten. Die Stützen der neuen Mädchenmannschaft waren Monika und Irmtrud Blickhäuser, Gudrun Meisner, Ursula Bräutigam, Bärbel Fuchs, Christa Reber, Dorothea Sturm, Angelika Werthenbach und Angelika Knoll.

In der Jugend spielten damals Gerhard Rohleder, Ulrich Sondermann, Klaus Telzer, Gerhard Bräutigam und Gerhard Dettmer. Erfolgreich bei den Schülern waren Ulrich Büdenbender, Bernd Irlenbusch, Walter Schindler, Hermann Gräbener und Rudolf Heppe.

Ähnlich erfolgreich wie das Spieljahr 61/62 verlief das Spieljahr 62/63. Wiederum konnte die erste Mannschaft der DJK TuS 02 Siegen überzeugen. Nach der sogenannten Herbstmeisterschaft konnte der Meistertitel der 1. Kreisklasse Siegerland Süd errungen werden. In der Siegermannschaft spielten:

Karl-Günter Wilhelm, Wolfgang Klasen, Peter Schultheis, Dietmar Wolters, Günter Stahl, Klaus Groß und Klaus Ebel.

Erste Mannschaft: Meister der 1. Kreisklasse Süd
von links nach rechts: Klaus Ebel, Klaus Groos, Karl-Günter Wilhelm, Peter Schultheis, Wolfgang Klasen, Günter Stahl, es fehlt Dietmar Wolters.

Da in der Nordgruppe der 1. Kreisklasse die KJ Netphen (heute TEG Netphen) ebenfalls Meister wurde, war ein Entscheidungsspiel zwischen beiden DJK-Mannschaften um den Titel des Tischtennis-Kreismeisters Siegerland und der damit verbundenen Teilnahmeberechtigung an den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse Siegerland notwendig. Dieses Spiel, das an neutraler Platte der TG Friesen Klafeld ausgetragen wurde, gewann die DJK TuS 02 Siegen in der Aufstellung:

Wolfgang Klasen, Günter Stahl, Peter Schultheis, Dietmar Wolters, Klaus Groß und Klaus Ebel.

Am 19. Mai 1963 fand dann die Aufstiegsrunde zwischen den Meistern des Siegerlandes, des Sauerlandes sowie des Oberbergischen Kreises in Kierspe statt.

Unterstützt durch zahlreiche Vereinsmitglieder, die mit einem Sonderbus angereist waren, konnte die DJK TuS 02 Siegen beide Gegner, die TTC Klein Rom Altena sowie den TTC Kierspe, überlegen schlagen und somit den "Durchmarsch" durch die Kreisklassen mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse erfolgreich beenden. Diesen Erfolg schafften folgende Spieler:

Wolfgang Klasen, Karl Ludwig, Günter Stahl, Dietmar Wolters, Peter Schultheis, Klaus Ebel und Adolf Bittmann.

Neben dem Erfolg der ersten Mannschaft konnte auch die zweite Mannschaft in der 2. Kreisklasse erfolgreich abschneiden. Die Mannschaft setzte dabei nachfolgende Spieler ein:

Adolf Bittmann, Klaus Althaus, Günter Groß, Klaus Telzer, Ulrich Sondermann, Erwin Brüning, Hans Heptin und Alfred Bingener.

In der Jugendklasse spielten zu dieser Zeit Bernd Irlenbusch, Gerhard Rohleder, Berthold Dettmer und Gerhard Bräutigam, die sich sowohl in Meisterschaftsspielen als auch auf Turnieren ebenfalls beachtlich schlugen und wertvolle Talente für den späteren Aufbau der Herrenmannschaft bedeuteten.

Mit dem Abschluss der Spielzeit 62/63 war eine entscheidende Aufbauphase abgeschlossen. Die DJK TuS 02 Siegen hatte sich im Siegerländer Lager der westdeutschen Tischtennisvereine etabliert und sich einen Ruf geschaffen, dem die Attribute jugendlicher Dynamik, sportlicher Leistungswille, großer Kameradschaftsgeist und fröhliche Geselligkeit nachgesagt wurden. Diese Eigenschaften bildeten das solide Fundament für den in den folgenden Jahren steten, aber unwiderstehlichen Durchbruch zur westdeutschen Leistungsspitze.

Vereinsanschrift

DJK TuS 02 Siegen e.V.
z. Hd. Thomas Schultheis
Sankt-Michael-Straße 12
57072 Siegen

Spiellokal

Alte Dreifachturnhalle am Giersberg
(Bertha-von-Suttner-Schule)
Kolpingstraße 35
57072 Siegen

Kontakt

Abteilungsleiter Tobias Pontz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!